Fliesen selber verlegen – So klappt das Fliesen legen

Anleitung, um selber Fliesen legen zu können

Badezimmer selber fliesen - Mit diesem Tutorial gelingt das Fliesen legen im HandumdrehenSehr viele Bauherren versuchen durch Eigenleistung die Kosten für den Hausbau zu reduzieren. Eigenleistung können beispielsweise Malerarbeiten, Laminat verlegen oder das Fliesen legen in Bad und Küche sein.

Fliesen selber zu verlegen ist dabei gar nicht schwierig, wie man immer denkt. Wer bereit ist, ein Wochenende zu investieren, um das Material zu besorgen und selbst Hand anzulegen, wird mit einem neuen Fliesenboden in Bad oder Küche zum günstigen Preis belohnt. In diesem Beitrag zeigen wir, welche Schritte beim Fliesen verlegen notwendig sind.

1. Fliesen legen – Vorbereitung des Untergrundes

Es gibt viele Arten von Bodenfliesen, von Keramik über Ton bis hin zu Naturstein. Die meisten können direkt auf verschiedenen Untergründen verlegt werden, einschließlich vorhandener Fliesen, Mörtelböden, Sperrholzböden oder Zementplatten.

Wenn Sie keinen Neubau haben, renovieren und die alten Fliesen abschlagen, dann muss zunächst der alte Fliesenkleber entfernt werden (Informationen dazu finden Sie hier). Alternativ kann die neue Fliese auch auf eine alte Fliese verlegt werden. Wenn Sie dies zun, müssen die ursprüngliche Fliese und der Fugenmörtel sicher liegen. Benutzen Sie eine Flickmasse, um gebrochene oder fehlende Fliesen und alle Zwischenräume im alten Fugenmörtel auszufüllen. Scheuern Sie die alte Fliesenoberfläche mit Schleifpapier ab. Dies hilft dem neuen Kleber oder Mörtel, besser zu greifen.

Bevor Sie mit dem Verfliesen beginnen, waschen Sie den Boden mit einem handelsüblichen Reinigungsmittel. Damit werden Schmutz, Seifenfilm und andere Verunreinigungen entfernt, welche die Haftung des neuen Bodenbelags verhindern könnten.

Die Verlegung der Fliesen auf einem Mörtelboden wird von Fachleuten bevorzugt. Der Mörtelboden präpariert den ursprünglichen Boden mit einem festen, ebenen Untergrund und gewährleistet einen äußerst langlebigen selbst verlegten Fliesenboden.

Eine Alternative zum Mörtel ist Fliesenmastix. Dieser vorgemischte Klebstoff wird direkt aus der Dose heraus verarbeitet und haftet auf fast jeder Oberfläche. Er ist ideal zur Verwendung auf Sperrholz oder auf Zementplatten.

2. Fliesen verlegen – Das Muster auslegen

Fliesen legen - Zunächst mit Abstandshaltern einen Probelauf durchführenBeginnen Sie mit dem Vermessen des Fußbodens und zeichnen Sie dann eine Kreidelinie in der Mitte der längsten Dimension des Fußbodens ein. Markieren Sie eine zweite Linie in der Mitte der kürzesten Dimension des Fußbodens. Indem Sie den Raum in Quadranten aufteilen, können Sie anfangen, vom Mittelpunkt aus zu kacheln. Die Linien dienen dabei als Orientierung.

Bevor Sie damit beginnen, die Fliesen zu verlegen, empfiehlt sich ein Probelauf. Damit können das Layout überprüft und eventuell notwendige Anpassungen vorgenommen werden. Legen Sie die Fliesen entlang der Linien aus. Verwenden Sie Abstandhalter aus Kunststoff zwischen den Fliesen.

Wenn die Fliesenreihen dicht an den Wänden enden, können Sie eventuell Schnitte vermeiden, indem Sie den Abstand leicht anpassen. Wenn die Fliesen passgenau zugeschnitten werden müssen, verwenden Sie keine zu kurzen Stücke. Diese können unschön aussehen oder nicht ausreichend mit dem Untergrund verklebt werden. Dieses Problem lässt sich lösen, indem man die Fliesen an jedem Ende der Reihe um das gleiche Maß abschneidet.

3. Fliesen selber verlegen – Schneiden der Fliesen

Die Fliesen können mit einem manuellen Schnappschneider oder mit einer elektrischen Nasssäge geschnitten werden. Für kleinere Arbeiten und dünne Fliesen ist ein Schnappschneider ausreichend. Dieser verfügt über ein Ritzrad, mit dem zuerst eine Schnittlinie markiert und dann mit einer Hebelpresse entlang dieser Linie geschnitten wird. Da die Schnappschneider entlang des Bruchs eine gezackte Kante hinterlassen, wird eine Karborundumfeile oder ein Stein verwendet, um die Kanten zu glätten.

Eine Nasssäge (die auch in Baumärkten gemietet werden kann) arbeitet mit einer wassergekühlten Diamantscheibe für perfekt glatte Schnitte in allen Arten und Größen von Fliesen.

4. Fliesen verlegen – Auftragen des Mörtels oder der Klebemasse

Verwenden Sie eine Zahnspachtel, um den Kleber auf dem Boden zu verteilen. Für Mosaike und kleinere Fliesen (weniger als 20 Zentimeter) verwenden Sie eine Kelle mit kleinen Kerben. Die Größe der Kerben richtet sich je nach Größe und Dicke der Fliese. Beginnen Sie bei Ihren Grundrisslinien und drücken Sie den Kleber auf den Boden, um eine gute Haftung zu erzielen. Setzen Sie dann die Kelle auf die Kante und harken Sie den Mörtel oder die Klebemasse, um Rillen zu erzeugen, die der Kerbtiefe entsprechen.

Arbeiten Sie in einem Bereich von einem Quadratmeter, um zu verhindern, dass der Mörtel oder Kleber trocknet, während Sie die Fliesen schneiden und verlegen.

5. Verlegen der Fliesen

Fliesen selber verlegen - Anleitung zum richtigen Fliesen legenBeginnen Sie am Schnittpunkt Ihrer Layoutlinien und setzen Sie die Fliesen vorsichtig in den Mörtel oder Kleber ein. Arbeiten Sie von den Mittellinien aus in Richtung der Wände und planen Sie Ihre Installation so, dass Sie nicht die Fliesen betreten müssen.

Verwenden Sie einen Gummihammer, um die einzelnen Fliesen sanft, aber fest in den Untergrund zu betten. Drücken oder verschieben Sie die Fliesen nicht. Wenn eine Fliese beim Klopfen reißt, entfernen Sie die Stücke und verwenden Sie eine neue Fliese.

Platzieren Sie Kunststoffabstandhalter bei der Arbeit zwischen den einzelnen Fliesen.

6. Fliesen legen – Verfugen der Fugen

Lassen Sie den Mörtel oder Kleber mindestens einen Tag aushärten, bevor Sie die Abstandshalter entfernen und die Fugen verfugen. Da Fugenmörtel auf porösen oder unversiegelten Fliesen Flecken hinterlassen oder fest haften kann, kann eine Versiegelung hilfreich sein, bevor Sie mit dem Verfugen beginnen.

Mischen Sie den Fugenmörtel in Chargen, die innerhalb einer halben Stunde aufgetragen werden können. Dies verhindert, dass der Mörtel während der Arbeit trocknet. Verwenden Sie einen Gummischwimmer, um den Fugenmörtel in die Fugen zu drücken. Achten Sie darauf, dass der Fugenmörtel die Zwischenräume zwischen den Fliesen vollständig ausfüllt. Während Sie arbeiten, reinigen Sie den überschüssigen Fugenmörtel von den Fliesenflächen mit einem groben Tuch oder einem feuchten Schwamm. Achten Sie darauf, dass Sie den Fugenmörtel nicht nass machen, da er sonst geschwächt wird. Wischen Sie diagonal über die Fugen, um zu vermeiden, dass der noch frische Fugenmörtel aus den Fugen gezogen wird.

Nachdem der Fugenmörtel gründlich getrocknet ist können Sie den überschüssigen Fugenmörtel von der Oberfläche der Fliesen reinigen.